Auch in diesem Jahr begrüßte das Europa-Gymnasium zahlreiche Viertklässler mit deren Eltern zu unserem Tag der offenen Tür.

Es bestand die Möglichkeit, an Präsentationsveranstaltungen zahlreicher Fachbereiche teilzunehmen, sich über das Ganztagsschulangebot und die Wahl der Fremdsprachen zu informieren oder auch individuelle Fragen zu stellen. In Führungen, die von Schülerinnen und Schülern angeboten wurden, konnten die Kinder außerdem in Kleingruppen die Schule erkunden und sich so selbst einen Eindruck von der Vielseitigkeit des Europa-Gymnasiums verschaffen.

Am Mi. 16.01.19 um 18.00 Uhr wird im Foyer unserer Schule Herr Prof. Dr. Peter Paulus einen Vortrag zum Thema „Gesunde SchülerInnen und LehrerInnen – mit psychischer Gesundheit gute Schule entwickeln" halten. Der Vortrag wird 45 Minuten dauern plus Frage- und Diskussionsrunde im Anschluss.

Dabei werden im Hinblick auf das Thema die Aspekte personale und organisationale Risiken bzw. Ressourcen einer Schule, Schule als gesundheitsförderndes System und damit verbundene Systementwicklung sowie Schritte einer möglichen Veränderung im Blick auf eine Gute Gesunde Schule näher erläutert.

Herr Prof. Dr. Paulus ist ein national und international bekannter Experte im Bereich der schulischen Gesundheitsentwicklung. Er ist u.a. als Berater der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in diesem Bereich tätig, Mitglied verschiedener nationaler und internationaler Vereinigungen zur Förderung der Gesundheit sowie wissenschaftlicher Berater verschiedener Bund-Länder-Kommissionen im Bereich der gesundheitsfördernden Schule.

Die Veranstaltung wird für Schüler, Lehrer, Eltern und andere Mitglieder der Schulgemeinschaft öffentlich sein. Lasst Euch bzw. lassen Sie sich diesen interessanten Vortrag nicht entgehen!

Im November besuchten die Klassen 6f und 5f mit Frau Boss und Herrn Decker die Karlsruher Bücherschau. Da diese um 10.00 Uhr öffnete, waren wir die ersten Besucher. Wie jedes Jahr gab es ein Gastland, dieses Jahr war es die Niederlande. Es gab viele schöne Bücher und Sachbücher, außerdem waren noch viele weitere Sachbücher zum Thema „Gaming“ ausgestellt. Dies ist ja seit Jahren ein großer Hype und kommt gut bei den Jugendlichen an. Wir sahen auch viele tolle Romane, wie z.B. „House of Ghosts – Das verflixte Vermächtnis“.

Wir Schüler hatten das Glück, den Autor dieses Buches auf einer Lesung kennen zu lernen. Er heißt Frank Maria Reifenberg. Frank erzählte viel über sich und hatte auch einen Freund dabei. Dieser heißt Heiko Kunert. Er hatte eine Besonderheit: Er ist blind. Die Lesung war auch außergewöhnlich gestaltet, sie fand im Dunkeln und im Hellen statt. Dies lag daran, dass Heiko Kunert, da er blind war, auch im Dunkeln lesen konnte. Blinde ertasten nämlich ihre Blindenschrift mit zwei Fingern. Frank M. Reifenberg ahmte, wenn Heiko las, passende Geräusche zur Geschichte nach. Diese waren oft schaurig und kalt. Es war ja auch eine Gruselgeschichte.

Nach der Lesung wurden viele Fragen beantwortet, wie z.B.: „Sind sie schon seit ihrer Geburt blind?“ Heiko Kunert antwortete: „Nein, erst seit ich sieben Jahre alt war, ich hatte einen Tumor im Auge.“ Wir erfuhren auch, dass nur 2% aller Bücher in Blindenschrift übersetzt wird und sich das in Zukunft ändern muss. Frank Reifenbergs Buch wurde übersetzt – das Buch in Blindenschrift umfasst 3 Ordner.

Wer mehr über Frank M. Reifenberg oder Heiko Kunert wissen will, kann auf den Internetseiten: https://heikos.blog oder www.frankmariareifenberg.wordpress.com schauen.

Im Regionalfinale der WK 3 Mädchen am 09.01.19, welches in Haßloch stattfand mussten sich unsere EGW-Mädels mit einem sehr unglücklichen 3. Platz geschlagen geben - nur das Torverhältnis entschied über die ersten drei Plätze. Perfekt gestartet waren die Wörtherinnen gegen das Pamina Schulzentrum aus Herxheim: ein ungefährdeter 19:13 - Sieg stand nach 20 Minuten Spielzeit auf der Anzeigetafel. Im zweiten Spiel gegen das PvD Gymnasium Schifferstadt lag man zwar bis kurz nach der Halbzeit in Führung, musste aber nach einigen technischen Fehlern eine 12:16 Niederlage hinnehmen. Im letzten Spiel gegen das bis dahin ungeschlagene Geschwister-Scholl-Gymnasium gelang ein überragender Sieg, leider fiel dieser aber zu niedrig aus. Das 16:14 reichte im direkten Vergleich der drei punktgleichen Mannschaften leider nur für Platz 3. Dennoch eine tolle kämpferische und moralische Leistung der EGW-Mädels, wie Coach Thorsten Kuschel attestieren kann.

Für das EGW spielten: Victoria Marz (Tor), Yasmin und Alena Saktan, Qérèn Scholtes, Lucia Zeh, Svenja Farrenkopf, Fee Mosch, Charlotte Paul, Marlin von Schaubert, Annabelle Picot und Lea Klöffer.

Durch zahlreiche Projekte war die Schülervertretung auch dieses Jahr wieder bemüht, eine weihnachtliche Atmosphäre in der Schule aufkommen zu lassen. Als erste Aktion wurde ein festlich geschmückter Weihnachtsbaum im MSS-Bau aufgestellt, sodass auch jeder sofort sah, dass Weihnachten vor der Tür stand.

Des Weiteren sollte nicht in den Hintergrund treten, dass Weihnachten die Zeit des Schenkens ist. Viele Klassen beteiligten sich an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“, die in Kooperation mit der Wörther Tafel alljährlich durchgeführt wird. So konnten wir mit über 30 Kartons Kinder verschiedener  Altersstufen aus der Region glücklich machen konnten.

Ein anderes weihnachtliches Event war das Backen mit den Fünftklässlern. Begleitet von weihnachtlicher Musik wurde geknetet, ausgestochen, verziert und natürlich gebacken. Neben den Plätzchen kam selbstverständlich auch der Spaß nicht zu kurz und die Vorfreude auf das nächste Jahr war bereits groß.

Außerdem lieferten sich die Klassen aus den Stufen 5 und 6 einen spannenden Wettstreit bei der Wahl des schönsten Klassenzimmers, dessen Sieger beim besinnlichen Weihnachtssingen gekürt wurde.

Das Weihnachtssingen fand traditionell am letzten Schultag statt und es wurden munter Weihnachtslieder geträllert, unter anderem auch von tollen Solisten. Dadurch wurde ein schöner gemeinsamer Jahresabschluss geschaffen.

Die SV bedankt sich bei allen, die bei Projekten im vergangenen Jahr mitgewirkt haben und wünscht allen einen guten Start in das noch junge Jahr.

Auch dieses Jahr stimmte das Europa-Gymnasium in der katholischen Kirche St. Michael in Rheinzabern mit einem vorweihnachtliches Konzert auf die anstehenden Festtage ein. Den Auftakt des Abends bildete ein Kanon von J. Pachelbel der von Flöten und Blechbläsern der Big Band gespielt wurde. Spätestens jedoch mit dem Weihnachtsklassiker „Vorfreude, schönste Freude“ setzte auch bei dem letzten Anwesenden die Weihnachtsstimmung ein, als der Unterstufenchor unter Leitung von Herrn Günther besagtes Stück sowie „Wintermorgen“ darbot. Das Streichorchester unserer Schule schloss unter der Leitung von Frau Müller mit dem Concerto grosso (Largo, Largo, Allegro) von F. Manfredini an.

Ein besonderes Highlight des Abends stellte das Solo von M. Braun dar, welche mit ihrer souveränen Darbietung von „Maria durch den Dornwald ging“ bei dem ein oder anderen sicherlich für Gänsehaut sorgte. Darüber hinaus faszinierte sie das Publikum mit „Child in a manger“. Das Streichorchester schloss mit „River flows in you“ und „Let it snow“ an und wurde abgelöst von Unterstufenchor, der mit „Still senkt sich die Nacht hernieder“ besinnliche Töne anstimmte. Mit „Man in the mirror“ boten L. Maltaner und L. Danjus ein auf den ersten Blick nicht sehr weihnachtliches Stück dar. Doch die Botschaft in dem Stück sollte für sich sprechen und ein jeder solle den Weihnachtsgedanken zunächst in sich selbst aufleben lassen. Der Schulchor unter der Leitung von Frau Fraundorfer brachte mit „The very best time of year“, „Mary did you know“, „Winter Wonderland“ und „Rudolph, the rednosed reindeer“ heitere Stimmung in den Abend.

Melancholisch wurde es, als Knut Maurer ein von ihm selbst komponiertes Stück namens „Von anderen Dingen“ als kleinen Abschiedsgruß spielte, da es sich dieses Jahr um sein letztes Weihnachtskonzert handelte, an dem er aktiv mitarbeitete.

Nachdem Frau Weisser allen Mitwirkenden dankte und einige besinnliche Worte passend zur Weihnachtszeit fand, verabschiedeten sich die Musiker mit einem Darbietung von „You are the reason“ von C. Scott, welche von Herrn Strahl arrangiert wurde und an der Schulchor, Streichorchester und Big Band mitwirkten. Ein wahrhaft festlich-krönender Abschluss.  

Drei Wattestäbchen, ein Formular und ein paar Minuten Zeit: Viel mehr braucht es nicht, um sich als möglichen Stammzellenspender registrieren zu lassen. Am Europa-Gymnasium fand am 14.12 unter dem Motto „Dein Typ ist gefragt“ eine Typisierungsaktion statt. Zahlreiche Oberstufenschüler und Lehrer gaben eine Probe ab, um ihre Gewebemerkmale bei der DKMS bestimmen und sich in die Spenderkartei eintragen zu lassen. Organisiert wurde die Veranstaltung von Laura d’Aguiar und Thorsten Heinzler mit Unterstützung der Schülervertretung und der Schulsanitäter.

Alle 15 Minuten erkrankt ein Mensch an Blutkrebs. Für viele Leukämiepatienten besteht die einzige Hoffnung in einer Stammzellenspende. Die Wahrscheinlichkeit, einen passenden Spender zu finden, gleicht der Suche nach der „Nadel im Heuhaufen“. Genau deshalb ist die Registrierung möglichst vieler Personen ausgesprochen wichtig.

Alle Schüler der Oberstufe wurden zunächst in einem ca. 30-minütigen Vortrag von Franziska Commans von der DKMS und einem Spender aus Landau, Stefan Fölkl, über die Stammzellenspende informiert. Danach hatten alle Schüler die Möglichkeit sich direkt vor Ort registrieren zu lassen. Und das wollten offenbar viele: Im Foyer der Schule bildete sich  eine lange Schlange. Die Helfer wurden geradezu überrannt von Interessenten. Fragebogen ausfüllen, Wattestäbchen in den Mund und die Probe im Umschlag verstauen: Die Typisierung dauerte nur wenige Minuten.

„Die Jugend von heute“ begeisterte durch ihr großartiges Engagement. Über die Hälfte aller Oberstufenschüler, die mindestens 17 Jahre alt und 50kg schwer sein mussten, um sich typisieren lassen zu dürfen, nahmen an der Registrierung teil. Insgesamt ließen sich 204 Personen typisieren.

Unterkategorien

Aktualisierte Datenschutzerklärung! Zum 25.05.2018 trat die EU-Datenschutz-Grundverordnung in Kraft. In dem Zuge haben wir unsere Datenschutzerklärung an die neuen Vorgaben angepasst. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Durch Klick auf den „Verstanden“-Button erklären Sie, dass Sie diesen Hinweis gelesen haben!
zur Datenschutzerklärung Verstanden