Durch zahlreiche Projekte war die Schülervertretung auch dieses Jahr wieder bemüht, eine weihnachtliche Atmosphäre in der Schule aufkommen zu lassen. Als erste Aktion wurde ein festlich geschmückter Weihnachtsbaum im MSS-Bau aufgestellt, sodass auch jeder sofort sah, dass Weihnachten vor der Tür stand.

Des Weiteren sollte nicht in den Hintergrund treten, dass Weihnachten die Zeit des Schenkens ist. Viele Klassen beteiligten sich an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“, die in Kooperation mit der Wörther Tafel alljährlich durchgeführt wird. So konnten wir mit über 30 Kartons Kinder verschiedener  Altersstufen aus der Region glücklich machen konnten.

Ein anderes weihnachtliches Event war das Backen mit den Fünftklässlern. Begleitet von weihnachtlicher Musik wurde geknetet, ausgestochen, verziert und natürlich gebacken. Neben den Plätzchen kam selbstverständlich auch der Spaß nicht zu kurz und die Vorfreude auf das nächste Jahr war bereits groß.

Außerdem lieferten sich die Klassen aus den Stufen 5 und 6 einen spannenden Wettstreit bei der Wahl des schönsten Klassenzimmers, dessen Sieger beim besinnlichen Weihnachtssingen gekürt wurde.

Das Weihnachtssingen fand traditionell am letzten Schultag statt und es wurden munter Weihnachtslieder geträllert, unter anderem auch von tollen Solisten. Dadurch wurde ein schöner gemeinsamer Jahresabschluss geschaffen.

Die SV bedankt sich bei allen, die bei Projekten im vergangenen Jahr mitgewirkt haben und wünscht allen einen guten Start in das noch junge Jahr.

Auch dieses Jahr stimmte das Europa-Gymnasium in der katholischen Kirche St. Michael in Rheinzabern mit einem vorweihnachtliches Konzert auf die anstehenden Festtage ein. Den Auftakt des Abends bildete ein Kanon von J. Pachelbel der von Flöten und Blechbläsern der Big Band gespielt wurde. Spätestens jedoch mit dem Weihnachtsklassiker „Vorfreude, schönste Freude“ setzte auch bei dem letzten Anwesenden die Weihnachtsstimmung ein, als der Unterstufenchor unter Leitung von Herrn Günther besagtes Stück sowie „Wintermorgen“ darbot. Das Streichorchester unserer Schule schloss unter der Leitung von Frau Müller mit dem Concerto grosso (Largo, Largo, Allegro) von F. Manfredini an.

Ein besonderes Highlight des Abends stellte das Solo von M. Braun dar, welche mit ihrer souveränen Darbietung von „Maria durch den Dornwald ging“ bei dem ein oder anderen sicherlich für Gänsehaut sorgte. Darüber hinaus faszinierte sie das Publikum mit „Child in a manger“. Das Streichorchester schloss mit „River flows in you“ und „Let it snow“ an und wurde abgelöst von Unterstufenchor, der mit „Still senkt sich die Nacht hernieder“ besinnliche Töne anstimmte. Mit „Man in the mirror“ boten L. Maltaner und L. Danjus ein auf den ersten Blick nicht sehr weihnachtliches Stück dar. Doch die Botschaft in dem Stück sollte für sich sprechen und ein jeder solle den Weihnachtsgedanken zunächst in sich selbst aufleben lassen. Der Schulchor unter der Leitung von Frau Fraundorfer brachte mit „The very best time of year“, „Mary did you know“, „Winter Wonderland“ und „Rudolph, the rednosed reindeer“ heitere Stimmung in den Abend.

Melancholisch wurde es, als Knut Maurer ein von ihm selbst komponiertes Stück namens „Von anderen Dingen“ als kleinen Abschiedsgruß spielte, da es sich dieses Jahr um sein letztes Weihnachtskonzert handelte, an dem er aktiv mitarbeitete.

Nachdem Frau Weisser allen Mitwirkenden dankte und einige besinnliche Worte passend zur Weihnachtszeit fand, verabschiedeten sich die Musiker mit einem Darbietung von „You are the reason“ von C. Scott, welche von Herrn Strahl arrangiert wurde und an der Schulchor, Streichorchester und Big Band mitwirkten. Ein wahrhaft festlich-krönender Abschluss.  

Drei Wattestäbchen, ein Formular und ein paar Minuten Zeit: Viel mehr braucht es nicht, um sich als möglichen Stammzellenspender registrieren zu lassen. Am Europa-Gymnasium fand am 14.12 unter dem Motto „Dein Typ ist gefragt“ eine Typisierungsaktion statt. Zahlreiche Oberstufenschüler und Lehrer gaben eine Probe ab, um ihre Gewebemerkmale bei der DKMS bestimmen und sich in die Spenderkartei eintragen zu lassen. Organisiert wurde die Veranstaltung von Laura d’Aguiar und Thorsten Heinzler mit Unterstützung der Schülervertretung und der Schulsanitäter.

Alle 15 Minuten erkrankt ein Mensch an Blutkrebs. Für viele Leukämiepatienten besteht die einzige Hoffnung in einer Stammzellenspende. Die Wahrscheinlichkeit, einen passenden Spender zu finden, gleicht der Suche nach der „Nadel im Heuhaufen“. Genau deshalb ist die Registrierung möglichst vieler Personen ausgesprochen wichtig.

Alle Schüler der Oberstufe wurden zunächst in einem ca. 30-minütigen Vortrag von Franziska Commans von der DKMS und einem Spender aus Landau, Stefan Fölkl, über die Stammzellenspende informiert. Danach hatten alle Schüler die Möglichkeit sich direkt vor Ort registrieren zu lassen. Und das wollten offenbar viele: Im Foyer der Schule bildete sich  eine lange Schlange. Die Helfer wurden geradezu überrannt von Interessenten. Fragebogen ausfüllen, Wattestäbchen in den Mund und die Probe im Umschlag verstauen: Die Typisierung dauerte nur wenige Minuten.

„Die Jugend von heute“ begeisterte durch ihr großartiges Engagement. Über die Hälfte aller Oberstufenschüler, die mindestens 17 Jahre alt und 50kg schwer sein mussten, um sich typisieren lassen zu dürfen, nahmen an der Registrierung teil. Insgesamt ließen sich 204 Personen typisieren.

Prävention, Selbstbehauptung und Selbstverteidigung

Am Europa-Gymnasium Wörth wurde von Anfang bis Ende November 2018 ein Kurs mit dem Namen „Stopp heißt Stopp – Kinder setzen Grenzen“ für alle Kinder der Klassenstufe 5 angeboten. Der Kurs setzte sich aus einer Mischung von theoretischen und praktischen Einheiten zusammen und vermittelte Methoden wie gefährliche Situationen frühzeitig erkannt und gemieden werden können (Prävention), wie man sicher in einer „face to face“ Situation auftritt (Selbstbehauptung) und wie man sich im Falle von physischer Gewaltanwendung effektiv schützen kann (Selbstverteidigung). Das Ziel war, die Kinder für alltägliche Gefahrensituationen zu sensibilisieren und gemeinsam Strategien zur Lösung dieser Probleme zu finden. Angeboten und ausgerichtet wird diese Veranstaltung von Sven Ackermann, der seit vielen Jahren sein Wissen aus den Bereichen Prävention, Selbstbehauptung und Selbstverteidigung als Referent auf nationaler und internationaler Ebene einem breiten Publikum vorstellt. Das PSS-Programm wurde zum dritten Mal am Europa-Gymnasium Wörth durchgeführt und erfreut sich einer positiven Rückmeldung seitens der Kinder und Eltern.

In diesem Jahr konnten 74 neue Mitglieder für den Freundeskreis gewonnen werden. Die Gesamtmitgliederzahl beträgt nunmehr 519. Arbeitsschwerpunkte waren in diesem Jahr die Spendenaktion für die Anschaffung des neuen Baritonsaxophons für die Big Band sowie die Unterstützung des Lions Clubs Wörth/ Kandel bei der Brillensammelaktion.

Finanzielle Förderung erfolgte für folgende Arbeitsgemeinschaften, Projekte und Aktionen:

  • Anschaffung Baritonsaxophon und Schlagzeug
  • Lauf – AG „Triathlon Schifferstadt“
  • Anschaffung von fünf Mikroskopen und von Atlanten
  • Anschaffung neuer Bühnenteile
  • Aktion „Kultour - Woche“ der 6. Klassen
  • Aktion „Französischunterricht mal anders“
  • Abiturpreise 2018
  • Leistungspreise der 5. bis 10. Klassen
  • Workshop „ Midterm Elections 2018“
  • Klassenwettbewerb der 5. Klassen
  • Autorenlesung 6. Klassen

Der Freundeskreis bedankt sich recht herzlich bei allen Förderern und Spendern für die großzügige Unterstützung!
Der Freundeskreis wünscht allen eine besinnliche Adventszeit, frohe Weihnachtsfeiertage und einen guten Start ins neue Jahr 2019!

Bei der Mitgliederversammlung des Freundeskreises des Europa – Gymnasiums im November 2018 wurde der Vorstand für zwei Jahre wie folgt neu gewählt:

1. Vorsitzende: Elisabeth Knoll
2. Vorsitzender: Michael Eisoldt
Kassenwartin: Regine Decker
Schriftführerin: Nicole Scheiderer
Beisitzer: Sabine Aufdermauer, Jasmin Frank, Stefan Jäger
Kassenprüfer: Andreas Dannenmaier

Wir verabschieden Peter Meier, der vier Jahre das Amt des 2. Vorsitzenden begleitete. Herzlichen Dank für sein Engagement!
Neu im Vorstand begrüßen wir Jasmin Frank.

Herzliche Grüße !

Elisabeth Knoll                                 Michael Eisoldt
(1. Vorsitzende)                                (2. Vorsitzender)

Im November 2018 öffnete sich im Stage Palladium Theater in Stuttgart der Vorhang für das Musical "Anastasia". Dies nahmen wir zum Anlass mit fast 50 Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen 7 bis 13 am 12.12.2018 nach Stuttgart zu fahren um das Musical zu besuchen.

Erzählt wurde die Geschichte der russischen Zarentochter Anastasia, deren Familie aus St. Petersburg vertrieben wurde. Als die Paläste nieder brannten, schaffte es Anastasia zu fliehen. Während ihre Großmutter und ihre Tante Sophie gerade noch den Zug nach Paris erwischen konnten, blieb Anastasia alleine zurück und wuchs als "Anya" in einem Kinderheim auf. Ein paar Jahre später hat Tante Sophie in ihrem Pariser Exil eine hohe Belohnung ausgesetzt, um Anastasia wieder zu finden - jedoch ohne Erfolg. Bis eines Tages die beiden Inhaber eines kleinen Theaters eine junge Dame suchen, die sie in Paris als Anastasia "verkaufen" können. Dabei läuft ihnen zufällig die echte über den Weg ...

Das Musical hat allen sehr gefallen. Gegen 22.30 Uhr kamen wir wieder an der Schule an. Für viele Schülerinnen und Schüler war dies bereits der zweite oder dritte Musicalbesuch und sicher nicht der letzte. Für 2019 ist bereits die nächste Fahrt ins Musical "Aladdin" geplant. 

Unterkategorien

Aktualisierte Datenschutzerklärung! Zum 25.05.2018 trat die EU-Datenschutz-Grundverordnung in Kraft. In dem Zuge haben wir unsere Datenschutzerklärung an die neuen Vorgaben angepasst. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Durch Klick auf den „Verstanden“-Button erklären Sie, dass Sie diesen Hinweis gelesen haben!
zur Datenschutzerklärung Verstanden