Am 28. März  2019 findet der diesjährige Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag statt.
An diesem Tag öffnen vor allem technische Unternehmen, Betriebe mit technischen Abteilungen und Ausbildungen, Hochschulen und Forschungszentren in ganz Deutschland ihre Türen für Schülerinnen. Sie haben hier die Möglichkeit, Ausbildungsberufe und Studiengänge in Technik, IT, Handwerk und Naturwissenschaften kennen zu lernen, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind oder weiblichen Vorbildern in Führungspositionen aus Wirtschaft oder Politik zu begegnen.

Am selben Tag findet auch der Boys’Day – Jungen-Zukunftstag statt, der es Jungen ermöglicht, Einblick in Berufsfelder zu erlangen, die sie sonst eher selten in Betracht ziehen, und an Aktionsangeboten zu den Themen Lebensplanung und soziale Kompetenz teilzunehmen.

Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7, die am Girls’Day / Boys’Day teilnehmen möchten, können sich unter www.girls-day.de bzw. www.boys-day.de informieren und anmelden.
Wer an einer der Veranstaltungen teilnehmen möchte, muss vorab den Klassenlehrer informieren und einen Antrag auf Freistellung vom Unterricht (findet man auf der Internetseite unter „Schule und Eltern“) bei Frau Kehry, Frau Antonatus oder Frau Lampert abgeben!

Ob in der Schule, im Straßenverkehr oder zu Hause: Unfälle sind schnell passiert. Doch viele wissen nicht, was zu tun ist. Deshalb bieten wir in diesem Jahr für Schülerinnen und Schüler der 10.Klassen und der MSS 11 einen Erste-Hilfe-Kurs an unserer Schule an. Diesen können wir durch unsere Kooperation mit dem DRK zu einem günstigen Preis von 25 Euro pro Person (statt regulär 40 Euro) durchführen.  Nach erfolgreicher Teilnahme am Kurs erhalten die Schüler eine Bestätigung, die sie für den Führerschein verwenden können. Zur Kursanmeldung geht es hier.

Vom 13.02 bis 15.02. 2019 ging es für eine Gruppe von Abiturienten zu den Orientierungstagen nach Bad Dürkheim in die Jugendherberge St. Christophorus. 12 Mädchen und Kevin begaben sich auf die dreitägige Reise ins Ungewisse. Die Erwartungen waren vielfältig, wurden jedoch bei jedem deutlich übertroffen.

Nach einer gemeinsamen Begrüßung, bei der wir über unsere Erwartungen und Stolpersteine auf dem Weg zu den Zielen der Tage sprachen und einer Traumreise, ging es zum Mittagessen. Schon nach der ersten Mahlzeit war uns allen klar, dass wir nicht hier waren, um unser Gewicht zu halten oder abzunehmen. Sehr lecker J

Am Nachmittag sowie am nächsten Morgen konnten wir uns schließlich mit unserem Leben und uns selber auf kreative Art auseinandersetzen. Es war uns zu jeder Zeit freigestellt, ob wir uns der Gruppe mitteilen wollen und so herrschte durchweg eine sehr entspannte und offene Stimmung sowohl unter den Schülern als auch mit den beiden Lehrerinnen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Frau Poirier und Frau Drafz, die diese Tage für uns gestaltet und geleitet haben.

Wir bekamen verschiedene Arten der Fokussierung und Entspannung gezeigt und schlossen alles mit einer kleinen Wanderung zur Limburg ab.

Abends spendierte uns Frau Poirier noch Stockbrot am Lagerfeuer und wir können alle aus voller Überzeugung sagen, dass dies lehrreiche und schöne Tage ohne Zwang und Druck und mit viel gutem Essen waren.

Wir können jedem raten, nächstes Jahr auch teilzunehmen!

Leider wissen viele nicht, was in einem Notfall zu tun ist. Die Schulsanitäter vom Europa-Gymnasium Wörth haben sich deshalb das Ziel gesetzt, alle Schülerinnen und Schüler ihrer Schule in Erster Hilfe auszubilden.

Deshalb führen sie in der Klassenstufe 7 einen Erste-Hilfe-Crashkurs durch. In 90 Minuten vermitteln die Schulsanitäter ihren Mitschülern die wichtigsten Maßnahmen wie Verbände anlegen, Stabile Seitenlage und Wiederbelebung. In diesem Jahr soll das Programm erweitert und für die Klassenstufe 10 mit Unterstützung der verantwortlichen Lehrer, Herr Holländer und Herr Heinzler, ein kompletter Erste-Hilfe-Kurs angeboten werden.

Um alle Kurse praxisnah zu gestalten, ist weiteres Ausbildungsmaterial wie beispielsweise eine Reanimationspuppe notwendig. Da diese Anschaffungen jedoch mit höheren Kosten verbunden sind, haben die Schulsanitäter am Jugend-Engagement-Wettbewerb des Landes Rheinland-Pfalz „Sich einmischen – was bewegen“ teilgenommen. Jugendliche waren dazu aufgerufen, eigene Projekte und Ideen vorzustellen. Für die besten Vorschläge waren Preisgelder ausgelobt.

Am 22. Februar war es endlich soweit. Die Preisträger wurden in die Staatskanzlei nach Mainz eingeladen. Auch die Schulsanitäter vom Europa Gymnasium Wörth waren dabei. Für ihr Projekt „Aus Schülern werden Lebensretter“, haben sie eine Auszeichnung und ein Preisgeld von 500 Euro erhalten. Die Moderatoren der Veranstaltung befragten jeden Preisträger zu seinem Projekt und die Jury erklärte anschließend, weshalb die jeweilige Idee ausgezeichnet wurde. Eine Urkunde wurde von Ministerpräsidentin Malu Dreyer persönlich überreicht, die tief beeindruckt war von dem Engagement der Jugendgruppen und Schulklassen. Insgesamt wurden 36 Projekte mit einem Gesamtbetrag von 18.000 Euro unterstützt. Alle Preisträger sind außerdem für den Deutschen Engagementpreis nominiert, dem bundesweiten Dachpreis für Freiwilligenarbeit. 

Die Veranstaltung wurde musikalisch umrahmt von der Band JuKuWe aus Pirmasens. Bei einem Umtrunk mit einem kleinen Buffet konnten wir uns noch für den Heimweg stärken. Da die Anzahl der Teilnehmer bei der Preisverleihung begrenzt war, konnten leider nicht alle Schulsanitäter vom Europa-Gymnasium teilnehmen. Vertreten wurde unsere Schule von Fabienne Fahrenholz, Catarina Ciani, Isabel Decker, Jessica Vollmer und Mirja Koffler.

Mannschaft des EGW gewinnt Zwischenrundenturnier

Schon in der Vorrunde des Fritz-Walter-Cups agierte die Mannschaft des EGWs äußerst erfolgreich. Mit drei souveränen Siegen ohne Gegentor qualifizierte man sich für die Zwischenrunde.

Das Zwischenrundenturnier fand wiederum in eigener Halle statt. In der Vorrunde musste man sich gegen die IGS Kandel, die souverän mit 2:1 geschlagen werden konnte und anschließend gegen die IGS Rülzheim durchsetzen. Gegen Rülzheim traf man erstmals auf einen Gegner, der auf Augenhöhe agierte und so endete das Spiel 1:1 unentschieden. Damit qualifizierte man sich für die folgenden Halbfinalspiele.

Gegen die Mannschaft des Gymnasiums Bad Bergzabern konnte man das Halbfinalspiel mit 2:1 gewinnen, wodurch man sich für das Finale qualifizierte. Die Neuauflage des Vorrundenspiels gegen Rülzheim, die sich im Halbfinale mit 9:8 nach 7m-Schießen gegen das Gymnasium Neustadt durchgesetzt hatten, versprach eine spannende Angelegenheit zu werden. Und so kam es auch. Bis kurz vor Schluss stand es 0:0, bis Max Lautenschläger den Ball im gegnerischen Kasten unterbringen konnte und somit das vielumjubelte Tor zum Turniersieg erzielte. Die Anfeuerungen von der Tribüne und die tolle Mannschaftsleistung waren die Grundlage auch in diesem Spiel die Oberhand zu behalten. Diese Voraussetzungen machen große Hoffnung auch beim Regionalfinale am 11.03.2019 eine gute Rolle zu spielen und sich eventuell für das Finalturnier in Kaiserlautern zu qualifizieren.

Ausstellung der Arbeiten von 2016-2019

des Leistungskurses Bildende Kunst MSS 13

 

Begrüßung und Einführung im MSS-Gebäude

Ausstellung im Hauptgebäude

 

 

 

 

Das Europa-Gymnasium war am 14.2.2019 auf dem Regionalwettbewerb in Landau mit zwei Jugend forscht- und drei Schüler experimentieren-Arbeiten vertreten. Als Anerkennung für das langjährige Engagement beim Wettbewerb Jugend forscht erhielt die Schule von der Stiftung Jugend Forscht einen Experimentierkoffer im Wert von 400€ und den Berdelle-Hilge-Schulpreis 2019 (für Schulen mit zahlreichen Arbeiten).

Liebe Mitglieder der Schulgemeinschaft des Europa – Gymnasiums,

wir wenden uns heute als ehemalige SchülerInnen des Europa – Gymnasiums an Sie und bitten zusammen mit dem Freundeskreis des Europa - Gymnasiums um Unterstützung der Typisierungsaktion „Tina“ am Sonntag, 17.02.2019, in der Festhalle Wörth von 11 bis 16 Uhr.

Wie können Sie helfen?

Durch...

  • Registrierung als Stammzellspender bei der Typisierungsaktion am 17.02.2019
  • Registrierung online unter dkms.de
  • Geldspenden
  • Gewinnung von Sponsoren
  • Teilen des Aufrufs über die sozialen Netzwerke, Weitergabe an Freunde, Bekannte, Arbeitskollegen ……

Diese Typisierungsaktion ist auch Hoffnung und Chance für andere Menschen, die an Blutkrebs erkrankt sind. Weitere Informationen finden Sie hier oder unter dkms.de.

Herzlichen Dank!

Elisabeth Knoll                         Rüdiger Knoll                     Michael Knoll                       Elisabeth Knoll (Kluck)
Dr. Julia Förster (Knoll)             Miriam Knoll                      Manuel Riegel                      Rebecca Kuntz

Der Bundeswettbewerb Informatik richtet sich an Jugendliche bis zum 21. Lebensjahr, die sich noch in der Ausbildung an einer deutschen Schule befinden. In diesem Jahr starteten 1.682 Teilnehmer bei der 1. Runde des zum 37. Mal ausgetragenen Wettbewerbs, so viele wie seit 1992 nicht mehr. Auch das Europa-Gymnasium schickte einige erfolgreiche Kandidaten ins Rennen. Ausgezeichnet wurden: Elias Blauth, Kevin Neumann, Julian Bosch, Pascal Schmidt, Hamza Lakhdar und Jonathan Baumann. Allen erfolgreichen Teilnehmern gratulieren wir herzlich! Wir drücken euch die Daumen für die 2.Runde!!!

Unterkategorien

Aktualisierte Datenschutzerklärung! Zum 25.05.2018 trat die EU-Datenschutz-Grundverordnung in Kraft. In dem Zuge haben wir unsere Datenschutzerklärung an die neuen Vorgaben angepasst. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Durch Klick auf den „Verstanden“-Button erklären Sie, dass Sie diesen Hinweis gelesen haben!