Aktionskunst
(10d - 2006/07)

21.05.2007


Nachdem sich die Schüler der Klasse 10d mit einer Aktion von Joseph Beuys beschäftigt und die mögliche Symbolik seiner Handlungen und seiner „Requisiten“ gedeutet haben, wurde ihnen folgende Aufgabe gestellt:

Aufgabenstellung:

Werft ein Ei vom zweiten Stockwerk ins Erdgeschoss.
Das Ei darf dabei nicht kaputtgehen.

Plant die Aktion so, dass man erkennt, welchen symbolischen Wert das Ei für euch hat.

1. Aktion

Aus dem Ei kann neues Leben entstehen. Auf dieses Wunder reagiert die Gruppe, indem sie das Ei in ihrer Aktion zum Kultobjekt macht.

Ablauf der Aktion:

Deutung / Symbolik:

Ein Gong ertönt. => Anspielung  auf  kultische Handlungen
=> Markiert den Anfang der Aktion

 

Das Ei wird in einem Kartongestell, das an einen Käfig erinnert, an einem dünnen Faden nach oben in den 2.Stock gezogen. => Symbol für goldenen Käfig, der schützt
=> Aufwärtsbewegung des Eis steht symbolisch für dessen Verherrlichung

Der Faden wird, wenn das Ei im 2.Stock ankommt, von einem Akteur mit einer Schere durchgeschnitten.
Das Gestell und das Ei fallen ins Erdgeschoss.
Die Akteure kontrollieren, ob das Ei unversehrt ist.
Die Akteure beglückwünschen sich.
Ein Gong ertönt. => Signal für das Ende der Aktion
Alle Handlungen werden von den Akteuren synchron ausgeführt. => Anspielung auf kultische Riten, Betonung der Feierlichkeit der Handlungen


Klick auf das Bild zeigt das Ergebnis

2. Aktion

Ein Ei ist zerbrechlich. Auf diese Eigenschaft eines Eis reagiert die Gruppe, indem sie das Ei zum Symbol für Vertrauen macht.

Auch hier: Klick auf das Bild ...

Ablauf der Aktion:

Deutung / Symbolik:

- Ein Akteur wirft mit verbundenen Augen ein Ei über die Brüstung. Ein weiterer Akteur dirigiert ihn. => symbolisiert Vertrauen, der Akteur muss sich auf die Hilfe seines Kameraden verlassen.
Zwei Akteure warten im Erdgeschoss auf das fallende Ei, um es aufzufangen. Als Hilfsmittel benutzen sie einen einfachen Pappkarton. =>

Einfachheit der Mittel unterstreicht den Aspekt der Gefahr: Das Ei könnte kaputtgehen.

- Ein weiterer Akteur bekommt das Ei von den Fängern und legt es behutsam in ein Nest => Symbol für Geborgenheit, die aus Vertrauen erwachsen kann.

 

Diese Aktion konnte nur glücken, weil sich die Akteure im Moment der Vorführung komplett auf ihre Handlungen konzentriert haben. (In der Probe sind einige Eier zerbrochen.)

Diese Anspannung konnten aufmerksame Zuschauer nachempfinden.

 

Bod, 2007